Interessen

 

 

Politik Ahnen- und Familienforschung
 

1966 trat ich in München der CSU und Jungen Union bei und wurde ab 1968 in Waldkraiburg in der Kommunalpolitik aktiv: Zunächst als JU-Ortsvorsitzender, dann Kreisvorsitzender der Jungen Union im Landkreis Mühldorf a. Inn, von 1975 bis 1997 CSU-Ortsvor-sitzender von Waldkraiburg. Im CSU-Ortsvorstand arbeitete ich seit 1970 mit und wurde 2005 zum Ehrenvorsitzenden gewählt.
Von 1978 bis 2014 gehörte ich dem Stadtrat von Waldkraiburg an und war ab 1984 30 Jahre Sportreferent.


mehr: persönliche
Begegnungen...

beschäftigt meine Frau und mich seit Jahren intensiv, wobei Computer und Internet unerlässlich sind. Derzeit habe ich über 26.000 Vorfahren unserer Familien aus 54 Generationen erfasst und im Internet veröffentlicht; der älteste bisher bekannte Ahne wurde im Jahr 582 geboren.

 

     
 


 


Sudetenland
Teplitz-Schönau
 

Meine Frau und ich sind beide im Sudetenland geboren und nach Kriegsende vertrieben worden. Vor und besonders nach dem Fall des Eisernen Vorhangs waren und sind wir oft in der alten Heimat, auf der Suche nach der Geschichte und Kultur unserer Vorfahren, für eine wahrheits-gemäße Dokumentation. Wir haben in den letzten Jahren viele tschechische Freunde kennen gelernt, junge und alte, die mit uns für das Zusammenleben von Deutschen und Tschechen eintreten. Dies ist auch das Ziel der Sudetendeutschen Lands-mannschaft - und daran arbeiten wir mit!
"Die Sudetendeutschen sind die natürliche Brücke zwischen den böhmischen Ländern, Bayern und Deutschland!" (Bernd Posselt)
Geben wir Betonköpfen keine Chance - hier wie dort!

 

ist mein Geburtsort im Sudetenland, aus dem ich sechs Wochen nach meiner Geburt mit meinen Eltern im Juni 1945 vertrieben wurde.
Was ich nur aus Erzählungen kannte, besichtigte ich 1971 zum ersten Mal selbst und seitdem viele Male. Meine umfangreiche Sammlung von Ansichtskarten zeigt mir, wie die Stadt früher aussah, was sich seither verändert hat und wie gut Teplitz-Schönau (heute: Teplice) die Jahrzehnte wechselvoller Geschichte überstanden hat.
Teplitz-Schönau 2002...

 
Heimatkreis Bilin
 

 

 

Im nordböhmischen Mittelgebirge, genau zwischen Brüx/Most und Teplitz-Schönau/ Teplice liegt die Stadt Bilin/Bilina. Der Kreis Bilin bestand von 1939 bis 1945 aus 38 Ge-meinden mit 33.559 Einwohnern (17.05.1939). Am 13.09.1970 wurde in Miltenberg von den aus ihrer Heimat vertriebenen Bilinern der "Heimatkreisverein Bilin" gegründet, für den die unterfränkische Stadt Gerolzhofen dann am 02.05.1992 die Patenschaft übernahm.
Viele meiner mütterlichen Vorfahren stammen aus Gemeinden des Kreises Bilin, in dem ich deshalb eifrig forsche - und auch im Heimat-kreisverein als 2. Vorsitzender mitarbeite.

© 2016 Dietmar Heller